Osteopathie Frankfurt – Für Reiter die Stabilität im Sattel verbessern

Ob in Frankfurt oder anderswo: Erfahrene Reiter fallen nicht gleich vom Pferd, wenn es stolpert, einen Sprung zu Seite macht oder auch ruckartig den Kopf nach unten zieht.

Ein guter Reiter balanciert dies aus. Und doch können solche „Kleinigkeiten“ zu gravierenden Spätfolgen führen, wenn durch ungleichmäßige Bewegungen Blockaden in Gelenken oder Muskelverspannungen entstanden sind. Schlimmeres passiert beim Sturz eines Reiters. Hier wird der Körper – oft der des Pferdes und des Reiters – starken Kräften ausgesetzt, die zu einschneidenden  Läsionen führen können. Teilweise treten die Folgen erst Monate nach einem Unfall auf und sind auf Anhieb nicht mehr mit der Ursache zu verknüpfen, da sie nicht in der gleichen Körperregion auftreten müssen, die – z.B. bei einem Sturz – augenscheinlich am meisten betroffen war. Dies kann man sich am Beispiel von Kopfschmerzen verdeutlichen: Sie können verschiedenste Ursachen haben – Rückenschmerzen, Flüssigkeitsmangel, Bluthochdruck etc. Der Kopf selbst spürt nur die Auswirkung.

Osteopathie geht Beschwerden auf den Grund

Osteopathie Frankfurt – Für Reiter die Stabilität im Sattel verbessern

Osteopathie Frankfurt – Für Reiter die Stabilität im Sattel verbessern

Ein guter Osteopath geht den Beschwerden auf den Grund und kann durch eine genaue Untersuchung des Körpers die Ursache für die reiterlichen Probleme herausfinden und diese behandeln. Dies ist um so wichtiger, da Pferde äußerst sensible Tiere sind, die jede Störung im Körpergefühl des Reiters wahrnehmen. Diese Verspannungen können sich dann vom Reiter auf das Pferd aber natürlich auch umgekehrt vom Pferd auf seinen Reiter übertragen.

Notwendig ist hier eine osteopathische Behandlung von beiden. Daher empfehlen wir unseren Patienten nicht nur sich selbst, sondern auch für ihren vierbeinigen Freund regelmäßig einen Termin bei einem auf Pferde spezialisierten Therapeuten zu vereinbaren.

Eine Behandlung des Reiters ist aber nicht nur nach einem der oben genannten Vorfälle sinnvoll, sondern kann insgesamt die Verbindung zwischen Pferd und Reiter positiv beeinflussen. In einer Studie fanden Charlotte Nevison und Matthew Timmis 2013 starke Hinweise, dass sich der Sitz des Reiters nach physiotherapeutischer Behandlung ihres Beckens im Vergleich zu einer Kontrollgruppe ohne Behandlung stark verbesserte.

Der Listening Test zeigt Bewegungseinschränkungen

Ein Reiter kann durch den sogenannten Listening Test selbst herausfinden, ob er unter Bewegungseinschränkungen leidet.

Er stellt sich entspannt und gerade auf einen festen Untergrund. Die Füße sind eng nebeneinander. Eine andere Person legt ihm Hand leicht auf den Kopf. Nun schließt der Reiter die Augen. Kippt der Körper des Reiters dabei nach vorne, läßt das auf ein Problem auf der Vorderseite schließen, schwankt er nach hinten liegt ein Problem auf der Körperrückseite vor. Sind diese Bewegungen stark ausgeprägt, raten wir zum Besuch bei einem guten Osteopathen, welcher Muskelverspannungen, Blockaden und Bewegungseinschränkungen lösen kann.

Das Team von SOKAI Osteopathie Frankfurt freut sich auf Ihren Kontakt.


Quellen:

Nevison, Charlotte & Timmis, Matthew (2013). The effect of physiotherapy intervention to the pelvic region of experienced riders on seated postural stability and the symmetry of pressure distribution to the saddle: A preliminary study. Journal of Veterinary Behavior: Clinical Applications and Research. 8. 261–264. 10.1016/j.jveb.2013.01.005.

https://www.researchgate.net/

 

zurück

Menü