Mit der Chiropraktik Blockaden lösen

Chiropraktik ist ein Verfahren zum gezielten Aufspüren und Behandeln von Gelenkblockaden, muskulären und ligamentären Bewegungseinschränkungen sowie lokalen Kraft- und Koordinationsdefiziten, die zahlreiche Beschwerden verursachen können. „Chiro“ heißt übersetzt „Hand“ – daher werden mit Hilfe von bestimmten mobilisierenden oder manipulativen Handgriffen mit minimalem Kraftaufwand Fehlhaltungen oder falsche Bewegungsabläufe korrigiert. Die Normalisation des gestörten Gelenkspiels ist angenehm und schmerzfrei. Allerdings ist die rasche genau dosierte Impulsbewegung einer sogenannten „Manipulation“, die auch „Thrust“ genannt wird, häufig mit einem hörbaren Knacken verbunden. Was dieses Knacken verursacht, ist wissenschaftlich nicht genau geklärt und ist auch nicht zwingend notwendig für eine erfolgreiche Behandlung.

Fehlstellungen, die weit entfernt vom Schmerzgeschehen entfernt liegen, können ebenfalls zu Störungen führen. Daher muss eine ganzheitliche chiropraktische Behandlung immer den ganzen Menschen einbeziehen. Auch die obere Extremität mit Hand, Ellenbogen und Schultern einschließlich Schulterblatt und Schlüsselbein, die untere Extremität mit Fuß, Knie, Hüfte und Becken sowie der Übergang zwischen Hinterhaupt und Atlas werden in Betracht gezogen, wenn es medizinisch notwendig ist. In Einzelfällen kann es sinnvoll sein, die Methoden der Chiropraktik mit der Massage, Physiotherapie oder Osteopathie zu kombinieren. Weniger bekannt ist, dass zu einer ganzheitlichen chiropraktischen Behandlung auch bestimmte Weichteiltechniken und Funktionsmassagen gehören, wenn die Störung ursächlich in verklebtem Faszien- und Muskelgewebe liegt.

Gönnen Sie sich unmittelbar nach der chiropraktischen Behandlung Ruhe, und verzichten Sie auf extreme sportliche oder berufliche Belastungen!

 

Der erste Termin zur ganzheitlichen chiropraktischen Behandlung, also die Erstvorstellung, umfasst die ausführliche Anamnese, die Diagnostik und die Klärung von Abrechnungsfragen, und Sie erhalten die erste chiropraktische Behandlung. Ihre Beschwerden und Ihre Krankheitsgeschichte werden detailliert erfasst. Die chiropraktische Erstvorstellung dauert zwischen 50 bis 80 Minuten, damit genug Zeit bleibt, um die Fehlstellungen des gesamten Körpers zu erfassen und zu behandeln. Die Folgebehandlungen dauern zwischen 50 bis 60 Minuten. Die Dauer und die Häufigkeit der Behandlung kann je nach Erkrankung und Beschwerdebild unterschiedlich sein.

Da wir alle chiropraktischen Leistungen über das Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker (GebüH) abrechnen, übernehmen die meisten privaten Krankenkassen die Kosten. Gesetzlich Versicherte können sich über Zusatzversicherungen für diese Leistungen absichern. Sprechen Sie mit Ihrer Krankenkasse über die Kostenübernahme, oder entnehmen Sie die Information Ihrer Versicherungspolice.

 

 

Menu